„Wenn jemand ein Seil hätte, das dick genug ist, dann sollte man sie wegen Hochverrat aufhängen“, sagte Danny Bonaduce (siehe auch hier) in einer Sendung des Senders MSNBC in den USA. Der Filmschauspieler und Fernsehmoderator bezog sich mit seiner Aussage auf die Moderatorin der Sendung The View , Rosie O’ Donnell, die kürzlich auf ihrem Blog und danach in ihrer Sendung Skepsis gegenüber der offiziellen Version bezüglich der Terroranschläge vom 11. September äußerte.
O’ Donnell stellte eine Reihe von Fragen wegen des Einsturzes der beiden Zwillingstürme des World Trade Centers sowie des Zusammensturzes von WTC 7. Außerdem kritisierte sie in ihrer Sendung das Vorgehen und Verhalten der Bush-Regierung im ‚Kampf gegen den Terror’ („Someone should call for impeachment of president George Bush“).
Damit ist Rosie O’ Donnel eine weitere Prominente aus dem Showbiz, die in eigenständiger Denkweise das prägende Ereignis der jüngeren US-amerikanischen Geschichte kritisch hinterfragt (neben Schauspieler Charlie Sheen u. a.).

Die Aussage von Danny Bonaduce ist dabei nur die Spitze des Eisberges einer Hassschlacht, mit welcher O’ Donnell sich nun auseinandersetzen muss. Neben öffentlichen Aufrufen zur Kündigung von Rosie O’ Donnell und Beleidigungen („dick wie ein Wal“) wurde ihr auch eine offensichtliche Geisteskrankheit unterstellt – und das live zur besten Sendezeit. Insbesondere der Anchorman des Senders Fox News, Bill O’ Reilly, spielt bei der ‚Hexenjagd’ eine Vorreiterrolle.

Die Verteufelung aller Zweifler an der von der US-Regierung in die Medien eingespeiste Version der Terroranschläge zeigt, dass selbst sechs Jahre danach eine kritische Reflexion diesbezüglich in der ‚medialen Mainstream-Öffentlichkeit’ einem Spießrutenlauf gleicht.

Immerhin gibt es auch eine Art Unterstützungskampagne, die ein Gegengewicht zu der diffamierenden Kampagne bildet.

Interessanterweise wird in den deutschen Mainstreammedien über diese Entwicklung kein Wort verloren. Anders sähe es wahrscheinlich aus, wenn deutsche Prominente anfangen würden, öffentlich Fragen zu 9/11 zu stellen. Doch danach sieht es nicht aus.
Denksprit verfolgt die Entwicklungen im ‚Fall’ Rosie O’ Donnell weiter.

Bud Spencer

Advertisements